Bürogebäude in Tongzhou

Bürogebäude in Tongzhou

Das Bürogebäude besteht aus zwei rechteckigen Baukörpern und einem vertikalen, überdachten Innenhof. Die Süd- und die Nordteile des Gebäudes sind jeweils sieben- bis achtstöckig und 32 Meter hoch. Der südliche Baukörper ist durch einen inneren grünen Raum geteilt. Dieser ist mit dem Innenhof verbunden und bietet einen Korridor zur Belüftung. Die Funktionsräume sind praktisch angeordnet und das Gebäude so ausgerichtet, dass es eine ideale Beleuchtung bietet. Durch außenliegende vertikale grüne Gärten wurde ein nachhaltiger Büroraum mit hoher Qualität gestaltet. 

Das Bürohaus liegt im nördlichen Mittelbereich des Grundstücks, ein Sammelplatz für große Veranstaltungen befindet sich an der Südseite. An der Ost-, Süd- und Nordseite des Grundstücks wurden an den Nebenstraßen Ein- und Ausfahrten für Fahrzeuge angelegt und in der Nähe Einfahrten für die Tiefgarage, so ist der Publikums- und Fahrzeugverkehr separat organisiert. Der Haupteingang befindet sich an der Südseite vor dem Hauptplatz. Der Eingang an der Westseite ist für das Büropersonal vorgesehen, der östliche für Besucher, der im Norden für die Logistik.

Mit dem Entwurf des Bürohauses haben wir drei Designgrundsätze verwirklicht: Die außen gelegenen, vertikalen grünen Gärten wurden mit dem Büroraum kombiniert, der flexible Grundrissplan garantiert eine optimale Funktionsverteilung, darüber hinaus wird eine effiziente passive Energieeinsparung erzielt. Diese Konzepte wurden durch die Wege, die Zusammensetzung der Baukörper und die Verwendung moderner Materialien für die Fassade und den Innenhof umgesetzt.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts ist die Energieeinsparung durch grüne Technologien. So wurde der Einfluss des Monsunwindes in dieser Region berücksichtigt (im Sommer weht der Wind überwiegend aus Richtung Südwest und im Winter eher aus Nordwest) und ein Lüftungskorridor im südlichen Baukörper angelegt, um den Monsunwind im Sommer ins Gebäude einzuleiten und dadurch den Energieverbrauch der Klimaanlagen zu reduzieren. Der nördliche Baukörper kann den Schutz gegen den nordwestlichen Wind in der kalten Jahreszeit gewährleisten.

Die von außen sichtbaren immergrünen Gärten sind warm im Winter und kühl im Sommer. Außerdem sorgen sie für eine hohe Luftfeuchtigkeit und ein angenehmes Mikroklima. Die nach Süden ausgerichtete Fassade kommt dem Wachstum der Pflanzen zugute. Für das Regenwasser wurde ein System eingebaut, mit dem das Wasser mehrmals verwendet werden kann. Der Entwurf nutzt die Ressourcen ganzheitlich, und das in einem vollständigen System zur Energieeinsparung mit einer Reihe von Maßnahmen: Die natürliche Beleuchtung, die Belüftung durch den natürlichen Wind, die doppelschichtige Fassade, die für gute Durchlüftung sowie Wärmeableitung sorgt und als Sonnenschutz dient, die passive Heizung und Kühlung und die Verwendung von erneuerbaren Energien.

Abgesehen von seiner Bedeutung für die Energieeinsparung leitet der Hof die Gärten in den Innenraum des Bürogebäudes. Unabhängig vom Standort, sei es der Flur oder das Büro, ist die Natur das ganze Jahr präsent und zugänglich. Der bis in das vierte Geschoss reichende Innenhof wirkt prächtig und benutzerfreundlich. Dies trägt dazu bei, dass das Designprojekt sowohl im architektonischen als auch im landschaftlichen Sinne ein Wahrzeichen in diesem Viertel sein wird.    

Bei der Gestaltung des Innenhofs haben wir die umliegenden Landschaften integriert, die durch die Stadtplanung bestimmt sind. Der vertikal angelegte Innenhof bietet dem Bürogebäude im Norden die gleiche Beleuchtung wie dem südlichen und bezieht die Naturlandschaft an der Westseite mit ein, die man beim Verweilen beobachten kann. Alle diese Faktoren machen das große Bürogebäude mit 30.000 m2 Fläche leicht und transparent, stabil, aber nicht behäbig. Die Korridore für die Pausen wurden jeweils zu den grünen Innengärten ausgerichtet, damit jedes Geschoss an dem grünen Raum teilhaben kann.

Die Fassade hat eine doppelschichtige Struktur. Die Innenseite besteht aus einer Wand mit großen Fenstern. Die Außenseite weist eine Vorhangfassade aus U-förmigem Mattglas auf und bedeckt das Gebäude mit einem sanften Mantel mit feinen Details. Die Fassade zeigt unterschiedliche Erscheinungen durch die Veränderung von Sonnenlicht am Tag hin zu künstlichem Licht am Abend. An manchen repräsentativen Übergängen wurde eine durchsichtige Vorhangfassade aus Glas verwendet, um den Innenraum von außen sichtbar zu machen.


Weiterlesen
  • Gebäudetyp:
  • Geschäftsbauten

  • Partei A.:
  • Ort:
  • Tongzhou Bezirk, Peking, China
  • Baustelle:
  • 51.066.6 ㎡

×